Family-Centered Care

Warum ich an Family-Centered Care (FCC) glaube

Barbra Timmer, Mitglied des FCC-Expertenteams, erläutert, wie theoretische Erkenntnisse über die familienorientierte Versorgung in die Praxis umgesetzt werden können und warum sie im Family-Centered Care Konzept ein großes Potenzial für die Hörakustik sieht.

Wenn Sie sich schon einmal mit Wissenstransfer und der Schwierigkeit beschäftigt haben, Erkenntnisse aus der Forschung in die Praxis umzusetzen, haben Sie möglicherweise auch folgenden Satz gelesen:

Lediglich 14% aller wissenschaftlichen Erkenntnisse finden Einzug in die tägliche Praxis – und zwar im Schnitt erst nach 17 Jahren (Westfal et al, 2007).

Als ehemalige Hörakustikerin wundert mich diese Feststellung. In erster Linie motiviert sie mich aber, etwas daran zu ändern. Könnten wir diese Übergangszeit nicht verkürzen? Und wäre der relativ kleine Bereich der Hörakustik nicht optimal geeignet, um diese Herausforderung zu meistern?

Seit einiger Zeit darf ich in einem Experten-Team mitwirken, das sich mit der familienorientierten Versorgung (Family-Centered Care) beschäftigt. In einem von Phonak organisierten Workshop haben wir über unser Wissen zum Thema familienorientierte Versorgung referiert und Konzepte für die Umsetzung dieser theoretischen Erkenntnisse in die Praxis des Hörakustikers erarbeitet (vgl. Hearing Review Article

vom April 2016). Nach diesem Workshop war ich absolut sicher, dass wir es mit unserem Know-how schaffen können, theoretisches Wissen schneller in die Praxis umzusetzen.

Ich war gespannt, welche Folgemaßnahmen auf den Ergebnissen dieses Workshops beruhen würden. Phonak hat inzwischen ein neues Pilotprogramm gestartet, das die Integration der Family-Centered Care im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes zum Gegenstand hat (siehe Beschreibung des Pilotprogramms). Auch Hörakustiker, die bereits einen patientenorientierten Ansatz anwenden, profitieren von Family-Centered Care, denn durch das zusätzliche Einbeziehen von Familie und Angehörigen, können sie die Versorgung noch weiter verbessern. Dieses Programm kann Hörakustikern helfen, die neuesten Erkenntnisse aus der Forschung für ihre tägliche Praxis zu nutzen.

Zudem ist es auch ein wunderbares Beispiel dafür, wie die Lücke zwischen Theorie und Praxis geschlossen werden kann. Wenden Sie Family-Centered Care in Ihrem Geschäft an? Wenn ja, würden wir gern wissen, was Sie davon halten.

Vorherige Kommentare

Keine Kommentare für “Warum ich an Family-Centered Care (FCC) glaube”.