Family-Centered Care

Ein perfektes Paar: Warum sich Family-Centered Care (FCC) und eAudiology so gut kombinieren lassen

Wenn Zeitdruck und größere Distanzen die Teilnahme der Familie an der Beratung verhindern, bietet die Digitalisierung Hörakustikern eine einfache und unkomplizierte Lösung.

Wie oft arbeiten Sie mit einem Kunden zusammen, der sagt: „Mein Sohn wollte mit mir zur heutigen Hörgeräteanpassung kommen, aber er musste arbeiten.“, oder „Meine Tochter lebt weit weg und kann nicht dabei sein.“ Auch wenn wir uns vornehmen, FCC als festen Bestandteil in die Hörgeräteversorgung zu integrieren, drohen wir regelmäßig an der Realität zu scheitern. Wir können zwar unsere Kunden aktiv ermutigen, ihre Familie zu Terminen bei uns mitzubringen, aber immer wieder klappt es aufgrund von Zeitmangel, geografischen Entfernungen oder auch Krankheit einfach nicht. In Wirklichkeit liegt aber genau hier die große Chance – indem wir moderne Technologien nutzen, um diese Hürden zu überwinden und die Familie in den Termin zu integrieren.

FCC und eAudiology – in Kombination zum Erfolg

Vor kurzem hat Phonak zwei Expertenpanels zu praxisrelevanten Themen der Audiologie einberufen: FCC und eAudiology. Das FCC-Panel hat es sich zum Ziel gesetzt, die Einbindung der Familie in der Hörgeräteversorgung zu fördern (Singh, G. et al 2016) – und hat dafür ein spezielles Konzept entwickelt und sich der Aufklärung zu diesem Thema verschrieben. Das eAudiology-Panel hat ein Positionspapier entwickelt, das Empfehlungen zur Umsetzung im Fachgeschäft wie bspw. zur Neukundengewinnung, zur Verbesserung der Versorgung und zur Steigerung des Wertes der erbrachten Dienstleistungen umfasst (Montano, et al, 2018). Wir haben nun die Möglichkeit, die Themen und Erkenntnisse der beiden Expertenpanels zu kombinieren und Technologie gezielt einzusetzen, um Familienmitgliedern die Teilnahme an Versorgungsterminen zu erleichtern.

Aus der Distanz dabei – genauso effektiv eingebunden

Neulich hatte ich einen Kunden für eine Hörgeräteberatung und -anpassung im Fachgeschäft, der von seiner Frau, seinem erwachsenen Sohn und seiner Tochter begleitet wurde. Die Familie war eng in die Versorgungsentscheidung eingebunden. Kurz nachdem wir einen Folgetermin vereinbart hatten, brach sich seine Tochter das Bein, so dass sie den nächsten Termin vor Ort nicht wahrnehmen konnte. Der Kunde fragte, ob wir sie telefonisch mit dazu holen könnten. Ich schlug daraufhin vor, dass wir sie nicht nur anrufen, sondern FaceTime verwenden könnten, da sie beide iPhones hatten. Das Ergebnis: Die Tochter konnte bei der Nachsorge wieder mit dabei sein, sie unterstützte ihren Vater mit Lob und freute sich direkt mit für den Erfolg, den er mit seinen Hörgeräten erzielt hatte. Ein wirklich lohnender und emotionaler Moment!

Videoschaltungen – eine unkomplizierte Lösung

Wenn wir unsere Kunden dazu ermutigen, die Familie mit einzubeziehen, brauchen wir natürlich auch eine Lösung, wenn Termine und größere Distanzen dazwischenkommen. Die meisten Menschen haben heute Zugriff auf eine Videokonferenz-Anwendung, sei es Skype, WhatsApp oder FaceTime. Schlagen Sie Ihren Kunden vor, dass Sie die Familie auf diesem Weg an der Beratung teilnehmen lassen. Was das für Sie konkret bedeutet? Sie vereinbaren einen Termin, klären den Zugang zur Videotechnik ab, stellen die Verbindung her und begrüßen Sie die Familie (wie vor Ort) zum Termin. Es ist wirklich einfach und unkompliziert, wenn man es erst einmal ausprobiert hat. Und glauben Sie mir, es lohnt sich für alle: für Ihren Kunden, für die Familie und für Sie!

Weitere Informationen und Einblicke, wie digitale Services die Hörgeräteversorgung unterstützen können, finden Sie auf der eAudiology-Unterseite unserer Website. Mehr über Family-Centered Care erfahren Sie auf unserer FCC-Unterseite.

 

Referenzen

Montano, J., Angley, G., Ryan-Bane, C., Ryan-Bane, C., Campbell, W., Eikelboom, R. , Gerlach, A., Glista, D., Muñoz, K., Jones, C., Ferguson, M., Swanepoel, DW., Buerkli-Halevy, O., Singh, G., Omisore, D., Schuepbach-Wolf & Julita, F. (2018). eAudiology: Shifting from theory to practice. Hearing Review ;25(9):20-24.

Singh, G., Hickson, L., English, K., Scherpiet, S., Lemke, U., Timmer, B., Buerkli-Halevy, O., Montano, J., Preminger, J., Scarinci, N., Saunders, G., Jennings, M.B., & Launer, S. (2016). Family-Centered Adult Audiologic Care: A Phonak Position Statement. Hearing Review;23(4):16.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Vorherige Kommentare

Keine Kommentare für “Ein perfektes Paar: Warum sich Family-Centered Care (FCC) und eAudiology so gut kombinieren lassen”.

Zur Startseite