Studien, Technologie

Liebe auf den ersten Klang?

Wir leben in einer Zeit, in der wir Marketing-Claims nicht mehr einfach so für bare Münze nehmen – stattdessen möchten wir uns lieber unser ganz eigenes Bild von neuen Produkten machen.

Kennen Sie die Redewendung „Sehen heißt glauben“? Laut Wörterbuch bedeutet der Ausdruck: Wenn man etwas mit eigenen Augen sieht, glaubt man es, auch wenn es ziemlich ungewöhnlich ist.1 Ich selbst würde mich als Pragmatikerin bezeichnen – und in vielen Fällen glaube ich etwas nur dann, wenn ich es physisch sehe. Mit anderen Worten: Für mich liegt (wie für viele andere auch) die Wahrheit in der Probe aufs Exempel! Deshalb haben wir bei Phonak uns überlegt, dieses Konzept zu erweitern und ein Instrument entwickelt, mit dem Hörakustiker unsere Produktversprechen „mit eigenen Ohren hören“ können – um sie wirklich zu glauben.

Hören heißt verstehen – was, wie, warum?

WAS: Die „Hearing is Believing“-Aktion bietet ein blindes Hörerlebnis: Der Zuhörer kann Klangbeispiele, die durch die neuesten Premium-Hörgeräte verschiedener Hersteller aufgenommen wurden, miteinander vergleichen. Dafür wurden Aufnahmen von verschiedenen Hörszenarien gemacht, z. B. ruhige Umgebung, Verstehen im Störgeräusch, Verstehen im lauten Störgeräusch sowie Streaming von Musik und Sprache. Die Zuhörer bewerten jede Hörprobe mit „Gut“, „Besser“ oder „Am besten“. Nach Abgabe ihrer Einschätzung können sie ihre persönliche Bewertung online einsehen und mit den Votings der anderen Teilnehmer vergleichen.

WIE: Um Vergleichbarkeit bei den Hörproben zu gewährleisten, sind Audiogramm, Anpassparameter (z. B. First Fit-Einstellungen), akustische Kopplung (z. B. geschlossene Domes), Klangbeispiel-Aufnahmen und ANSI Standard Ohrkanal bei allen Geräten identisch. Nur die Lautstärke der verschiedenen Aufnahmen wird angepasst, um sicherzustellen, dass keine Verzerrung der Ergebnisse aufgrund der Intensität steht. Die am Vergleich teilnehmenden Wettbewerber bleiben anonym – nur Phonak wird in den Ergebnissen genannt. Genaue Anweisungen leiten den Zuhörer durch sein Hörerlebnis. Sobald ein neuer Teilnehmer das Hörerlebnis startet, werden die Hörproben in zufälliger Reihenfolge abgespielt.

WARUM: Hörgeräte-Hersteller bewerben die neusten technischen Features und Vorteile ihrer Geräte auf verschiedenste Weise: durch Veröffentlichungen zu Forschungsergebnissen, Marketingbroschüren, Videos, Erfahrungsberichte und Live-Präsentationen auf Branchen-Events – ich liebe Live-Demos!

Sie bieten eine „Live anfassen und erleben“-Erfahrung und zeigen, wie die Grenzen von Technologie und Signalverarbeitung stetig erweitert werden, damit immer mehr Hörgeräteträger in immer mehr Hörsituationen und Umgebungen besser hören können. Mich beeindruckt, wie kreativ und durchdacht diese Demo-Veranstaltungen mittlerweile sind! Auch unser neues Phonak Marvel Hörgerätesystem haben wir in so großem Rahmen auf der EUHA 2018 in Hannover vorgestellt.

Und obwohl diese Sound- und Technologie-Demos beeindruckend sind, bieten sie oft eine einseitige Perspektive auf die Komplexität und den Nutzen von Funktionen, da sie dem Hörer nicht die Möglichkeit bieten, die Klangqualität von unterschiedlichen Herstellern direkt und auf einfache Weise miteinander zu vergleichen. Können Interessierte jedoch auf anonyme Art und Weise mit eigenen Ohren Probe hören und die Bewertungen ansehen, ermöglicht das ein sofortiges Verständnis der eigenen Vorlieben bezüglich Klangeigenschaften, denn: Hören heißt verstehen!

Wie Marvel sich gegen die Besten der Besten durchsetzte

Obwohl ich die „Hearing is Believing“-Aktion auf keinen Fall mit einer wissenschaftlichen Studie gleichsetzen will, bietet diese Art der Zuhörer-Befragung die Möglichkeit, empirische Präferenzbewertungsdaten mittels einer vergleichenden Höraufgabe zu sammeln.

Um es kurz zu sagen: Die Ergebnisse von 323 Teilnehmern, die unser Hörerlebnis auf der EUHA 2018 live erlebt haben, sind „marvel-lous“! Sie zeigen, dass 74 % der Teilnehmer Marvel insgesamt gegenüber unseren stärksten Konkurrenten im Markt bevorzugen. Besonders erfreulich war, dass 83 % der Teilnehmer die Klangqualität von Marvel für das Szenario „Sprachverstehen in ruhiger Umgebung“ bevorzugten. Dieses Ergebnis zeigt, dass sich unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeit für die Verbesserung der Adaptive Phonak Digital (APD)-Vorberechnung3 für Spontanakzeptanz mehr als gelohnt hat. Wir nennen das auch: Liebe auf den ersten Klang. Erfreulich war auch die herausragende Bewertung der Streaming-Qualität für Musik und Sprache, was den für mich persönlich größten Fortschritt bei Marvel bestätigt: Unser weiterentwickeltes Betriebssystem AutoSense OSTM 3.0 ordnet jetzt auch automatisch gestreamte Medieninhalte als Sprache oder Musik ein, um sicherzustellen, dass zu jeder Zeit die für den Nutzer optimalen Einstellungen zum Einsatz kommen. 4 Eine absolute Branchen-Neuheit!

Alles zusammen ergibt ein multifunktionales Wunder

Ich bin sehr stolz darauf, mit all diesen klugen Köpfen zusammenzuarbeiten, die multifunktionale Technologien wie Marvel und zahlreiche eSolutions entwickeln. Letztere ermöglichen es Hörakustikern, eAudiology in ihrem Fachgeschäft einzuführen und ihr Serviceangebot zu erweitern – und so noch mehr Kunden zu erreichen, indem sie ihnen die Möglichkeit bieten, eine hochwertige Versorgung zu erhalten, wann und wo es für sie am besten passt.

Marvel bietet außerdem binaurale drahtlose Signalverarbeitung mit direktem Bluetooth-Streaming und Freisprechtelefonie mit allen Bluetooth-fähigen Telefonen – möglich macht es die von Phonak entwickelte Binaurale VoiceStream Technologie2. Zudem wurden noch mehr Hörszenarien für ruhige Umgebung, Verstehen im Störgeräusch sowie Verstehen im lauten Störgeräusch in das Training von AutoSense OS 3.0 eingebunden, um das System noch stabiler zu machen!

Ähnliche Bewertungen für Marvel sehen wir auch in anderen Ländern rund um den Globus, wo – das System gerade ebenfalls im Markt eingeführt wird. Natürlich werden diese Einschätzungen immer von Hörakustikern gegeben, die Hörgeräteanpassungen vornehmen. Als nächstes freue ich mich auf die Bewertungen der Hörgeräteträger selbst, die Marvel im Alltag nutzen.

 

Referenzen:

1  Definition der Redewendung “seeing is believing” aus dem Englischen Wörterbuch. Cambridge Academic Content Dictionary, Cambridge University Press. Abgerufen von https://dictionary.cambridge.org/dictionary/english/seeing-is-believing, Zugriff am 31. Oktober 2018.

2 Liebe, S. and Rodrigues, T. (2018). Phonak AutoSense OSTM 3.0: The new & enhanced automatic operating system. Phonak Insight. Abgerufen von www.phonakpro.com/evidence.

3 Janse, S. & Woodward, J. (2018). Love at first sound: the new Phonak precalculation. Phonak Insight. Abgerufen von www.phonakpro.com/evidence.

4 Legarth, S.V., Latzel, M. & Rodrigues, T. (2018). Media streaming: The sound quality preferred by hearing aid users. Phonak Field Study News. Abgerufen von www.phonakpro.com/evidence.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? (1)

Vorherige Kommentare

Keine Kommentare für “Liebe auf den ersten Klang?”.

Zur Startseite