Aus der Praxis

Alle Jahre wieder …

… fiebern wir im Herbst einem besonderen Ereignis entgegen: dem internationalen Hörakustiker-Kongress (EUHA). Bereits zum 63. Mal trafen sich vom 17. bis 19. Oktober mehr als 8.000 Teilnehmer – dieses Mal wieder in Hannover – für die Präsentation von Neuheiten und einen Austausch über Trends und Erfahrungen.

Auf 15.000m² Ausstellungsfläche und in den Vorträgen drehte sich in diesem Jahr viel um die Versorgung von morgen, spannende Produktneuheiten inklusive – und auch wir von Phonak hatten dieses Jahr eine echte Klangqualität-Überraschung im Gepäck. Marco Faltus, unser Leiter der Audiologie, und sein Team haben drei Tage lang unsere Neuheiten präsentiert, sich mit Kunden, Partnern und Mitbewerbern ausgetauscht – und sind mit vielen spannenden Eindrücken sowie Ideen für die Zukunft zurück ins Büro nach Fellbach gekommen.

 

Marco, das war jetzt schon dein 12. EUHA-Kongress. Was waren dieses Mal für dich die wichtigsten Themen?

Wirklich schon der 12. Kongress? Ich mag es kaum glauben…Auch dieses Jahr war es wieder eine schöne Mischung aus Vorträgen, Tutorials und Industrieausstellung. Bei den Tutorials habe ich ein interessantes Programm von Einblicken in die CI-Versorgung, über Tinnitus und Audiotherapie bis hin zur alten Konstanten „Perzentilanpassung“ gesehen. Ich wünschte, ich hätte an dem ein oder anderen mehr teilnehmen können. Bei der Industrieausstellung ging es natürlich um die ganzen Neuheiten und Entwicklungen der verschiedenen Hersteller. Die Digitalisierung geistert schon länger als Schlagwort durch unsere Branche, und wie in vielen anderen Bereichen des Gesundheitswesens wird sie irgendwo zwischen Chance und Schreckgespenst eingeordnet. Ich fand es sehr spannend, wie intensiv das Thema dieses Jahr diskutiert wurde. Da haben wir als Branche gemeinsam schon einen großen gedanklichen Schritt gemacht, und auch bei den Produktneuheiten hat man heuer ganz klar gesehen, welche Möglichkeiten die Digitalisierung bietet. Für mich ging es dazu dann natürlich um unser neues Wunder Marvel am Messestand.

 

AutoSense OS 3.0 ist das Herzstück unserer neuen Marvel Geräte, auf die wir mächtig stolz sind. Erzähl doch mal, was Marvel so besonders macht und wie das bei unseren Standbesuchern ankam. 

Faszinierend fand ich, dass unser Messestand bereits am Mittwochmorgen sehr gut besucht war. Bei der Entwicklung von Marvel haben wir uns auf das konzentriert, was unsere Kunden und die Nutzer unserer Hörgeräte am meisten erwarten: einen vollen, klaren Klang. Dafür haben wir bewährte Phonak Technologien wie die Binaurale VoiceStream Technologie und das weiterentwickelte AutoSense OS 3.0 in einem Gerät zusammen gebracht. Dass wir vom Ergebnis überzeugt waren, ist ja klar, aber wir haben auf dem EUHA die Probe aufs Exempel gemacht und unsere Kunden bei der Sound Demo am Stand testen lassen, ob Marvel auch für sie ein kleines Klangwunder ist. Und die Antwort war eindeutig: JA. Bei einem Blindtest mit mehr als 300 Teilnehmern, bei dem wir unser Audéo Marvel gegen fünf Premiumlösungen von Mitbewerbern getestet haben, hatte Marvel bei 74% in punkto Klang die Nase klar vorne. Ein tolles Ergebnis!

 

Das stimmt. Und zum Abschluss noch die Frage: Was war dein persönlicher Highlight-Moment auf dem EUHA 2018 – und warum sollte man den Kongress deiner Meinung nach auf keinen Fall verpassen?

Ganz klar: unsere legendäre Stand-Party war auch in diesem Jahr mit cooler Livemusik, guten Drinks und spannenden Leuten wieder das MUSS auf dem Kongress! Spaß beiseite: Mich hat einmal mehr beeindruckt, wie rege der Austausch zwischen den Hörakustikern, aber auch mit der Industrie war. Ich kenne wenige Messen, auf denen man sich jährlich so über ein Wiedersehen freut, so intensiv und konstruktiv diskutiert und gemeinsam an einem Strang zieht.

Die Phonak Neuheiten zum Anfassen gibt es wie gewohnt auf unserer Roadshow, mit der wir seit Ende Oktober quer durch die Republik unterwegs sind. Wer in Berlin, Leipzig, Hannover oder Hamburg in den nächsten zwei Wochen noch dabei sein möchte, kann sich hier anmelden.

 

Vorherige Kommentare

Keine Kommentare für “Alle Jahre wieder …”.

Zur Startseite